Skip to main content

Am Forschungszentrum L3S in Hannover sind zu besetzen

 

eine Postdoc- und drei Promotionsstellen

 

in den Bereichen Machine Learning, Data Mining, räumlich-zeitliche Datenanalyse und Semantische Technologien.

 

Die wissenschaftliche Arbeiten beziehen sich auf die Durchführung von räumlich-zeitlicher Analyse sehr großer Datenmengen in verschiedenen Anwendungsbereichen, insbesondere in den Bereichen (Elektro-)Mobilität, Logistik, kontrollierte Datenweitergabe sowie der Verbesserung der Benutzbarkeit, Erklärbarkeit und Nachvollziehbarkeit von Machine Learning-und Datenanalyse-Methoden.

 

Während Ihrer Arbeit werden Sie Lösungen für Echtwelt-Probleme entwickeln, die die Datenanalyse von sehr großen Datenmengen erfordern. Sie werden dabei Technologien für verteilte Datenverarbeitung wie Hadoop, HBase und Spark sowie Datenbankmanagementsysteme wie Postgres/PostGis und state-of-the-art Machine Learning Bibliotheken wie Apache Spark MLlib, SANSA, Tensorflow und Keras verwenden.  

Ihre Forschung ist mit den Arbeiten in den Projekten Simple-ML, WorldKG, CampaNeo, d-E-mand und smasHit verbunden, die von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und dem EU Horizon 2020 Programm gefördert werden. Ihre Forschung wird einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung von integrierten Datenanalyse- und Machine Learning-Plattformen darstellen.

 

Ihre Forschung wird sich auf ausgewählte Themen in den folgenden Bereichen konzentrieren:

 

* Analyse von sehr großen Datenmengen

* Profilerstellung von räumlich-zeitlichen Daten 

* Erstellung von sehr großen räumlich-zeitlichen Wissensgraphen

* Analyse von Volunteered Geographic Information (z.B. OpenStreetMap)

* Machine Learning mit zeitlich-räumlichen Daten

* Räumliche Algorithmen und Datenstrukturen

* Modelle für Prognosen in den Domänen (Elektro-)Mobilität und Logistik

* Anwendungen von Wissensgraphen im Bereich Machine Learning

* Nachverfolgbarkeit von Datennutzung

 

in einem herausfordernden und einzigartigem Forschungsumfeld.

 

Sie sollten sehr gutes Vorwissen in einem oder mehreren für diese Ausschreibung relevanten Bereichen besitzen, mit einem exzellenten M. Sc. oder Ph.D. in Informatik oder verwandten Studienrichtungen. Gute Deutsch- und Englisch-Kenntnisse ebenso wie gute Kommunikations- und Teamfähigkeiten werden erwartet, internationale Erfahrungen sind hilfreich.

 

Die Bezahlung erfolgt je nach Einstufung nach TV-L E13 / E14, was etwa einem Bruttoeinkommen pro Jahr von 45.000 bis 55.000 Euro entspricht. 

Bitte senden Sie ihre Bewerbung mit den üblichen Dokumenten sowie eine Liste mit Referenzen, vorzugsweise per E-Mail, an

 

Prof. Dr. Wolfgang Nejdl

L3S Research Center

Appelstrasse 4

30167 Hannover, Germany

http://www.L3S.de/

http://www.kbs.uni-hannover.de/~nejdl/

E-Mail: nejdl@L3S.de