Skip to main content
Date
2018-10-05
cimg

Ziel der Veranstaltung war es, Herausforderungen und Chancen in Italien (Oltrepò Pavese, südlich von Pavia in der Lombardei) und Deutschland (Region Hannover) sowie Möglichkeiten für eine internationale Zusammenarbeit und Projekte zu diskutieren. Die Veranstaltung demonstriert die Relevanz des Themas Biodiversität in der heutigen Welt ebenso wie den internationalen und multidisziplinären Charakter der Leibniz-Universität.

Am 7. Juni 2018 wurde der Workshop - nach der Begrüßung durch Prof. W. Nejdl, L3S -  durch den Bürgermeister von Valverde, Giovanni Andrini, den Bürgermeister von Varzi, Gianfranco Alberti, und den Vertreter der Provinz Pavia, Paolo Gramigna, eröffnet. Auf den Dokumentarfilm "Der Garten der Schmetterlinge" folgten zwei Vorträge zur Biodiversität in Italien und Deutschland: "Das Oltrepò - Gebiet als ein Paradigma von Problemen und Schutzmöglichkeiten für Biodiversität" (Prof. Giuseppe Bogliani, Universität Pavia) und "Biodiversität und der Wandel von Landnutzungssystemen: Beispiele aus der Region Hannover "(Prof. Hansjörg Küster, Institut für Geobotanik, Leibniz Universität Hannover).

img

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 8. Juni begrüßte der Generalkonsul Dr. Giorgio Taborri die italienische Delegation im Konsulat und präsentierte den Tag als eine Gelegenheit, das große Potential italienischer Regionen, insbesondere das Gebiet des Oltrepò Pavese, mit ihren vielen natürlichen Reichtümern weiterzuentwickeln. Neben der Präsentation von Prof. Bogliani stellten zwei weitere Experten ihre Arbeit vor: Dr. Sergio Canobbio (ERSAF Lombardia) präsentierte das "LIFE Integrated Project Gestire 2020: eine Schlüsselgelegenheit für die Biodiversität in Oltrepò" und Francesco Gatti (Schmetterlingswächter und Direktor von IOLAS (http://www.iolas.it) beschrieb den Park von Valverde: "Ein besonderer Ort für Schmetterlinge und Schmetterlingsbeobachtung".
Den abschließenden Vortrag hielt Bernd Galland (Vorsitzender des Stiftungsrates der Paul-Feindt-Stiftung für Ornithologie, Tier- und Biotopschutz der Hildesheimer Ornithologischen Gesellschaft OVH), der die Kulturlandschaft rund um Hildesheim und einen interessanten Vergleich zwischen der Region Hildesheim und dem Oltrepò Pavese zog.

Am Ende der Veranstaltung konnten die Gäste typische Produkte aus der Region Otrepò Pavese verkosten.


Verwandte Nachrichten
http://attivaree.fondazionecariplo.it/it/news/news-presentato-ad-hannover-l-oltrepo-bio-diverso.html
http://attivaree.fondazionecariplo.it/it/news/news.html
http://www.ersaf.lombardia.it/servizi/notizie/notizie_fase02.aspx?ID=24372
https://ilperiodiconews.it/menu-video/item/15571-oltrepo-bio-diverso-il-parco-delle-farfalle.html