Direkt zum Inhalt

Ziel des Projekts ist die Modernisierung des Lehrangebots für maschinelles Lernen in der Ukraine sowie die Internationalisierung der Forschung durch eine Sommerschule in Hannover und eine Reihe von Workshops.

 

Die Charkiwer Nationaluniversität für Radioelektronik (KNURE) und die Leibniz Universität Hannover (LUH) werden ihre Zusammenarbeit im Bereich Digitale Bildung und Künstliche Intelligenz weiter ausbauen, um sowohl die Lehre als auch die Forschung in Charkiw zu verbessern. Neben Stipendien, die es Studenten der KNURE ermöglichen, ihre Abschlussarbeit in Hannover anzufertigen, soll ein neues digitales Angebot geschaffen werden. Dies kann den Charkiwer Studenten das Angebot eröffnen, auch an ihrer Heimatuniversität Abschlussarbeiten zu aktuellen Forschungsfragen der LUH zu erstellen.

 

Die Betreuung der Arbeit erfolgt dabei aus Hannover mittels einer digitalen Plattform, die speziell für diese Aufgabe erweitert wird. Durch einen Forschungsaufenthalt in Hannover sollen Doktoranden, Postdoktoranden und Professoren aus der Ukraine die Möglichkeit erhalten, Vorlesungen oder Workshops zu Themen, an denen sie gerade arbeiten, zu besuchen und ihre Forschung mit Kollegen zu diskutieren.

 

Eine Sommerschule in Hannover bietet Masterstudenten der KNURE und der LUH die Möglichkeit, sich fortzubilden und internationale Kontakte zu knüpfen. Während eines einwöchigen Workshops in Charkiw werden Wissenschaftler der LUH Vorträge zu aktuellen Forschungsthemen anbieten. 

 

Es ist die Einrichtung eines neuen Kurses zum Thema Maschinelles Lernen an der KNURE geplant, die u.a. auf den Erfahrungen, die die Dozenten der KNURE während ihres Aufenthalts an der LUH sammeln werden, aufbauen.

Begin
End