Direkt zum Inhalt
Digital Innovation Hub: Türöffner für die Digitalisierung

Europa muss die Vorteile der digitalen Transformation nutzen, um international wettbewerbsfähig zu bleiben. Das europäische Netzwerk der Digital Innovation Hubs soll Unternehmen genau dabei helfen. Einer dieser Hubs ist das L3S mit seinen Partnern.

Ein Digital Innovation Hub ist ein regionales Netzwerk von Partnern aus Forschung und Wirtschaftsförderung, die Unternehmen beim Zugang zu ihren Dienstleistungen unterstützen. Den Kern bilden technische Universitäten oder Forschungseinrichtungen. Sie sind die zentralen Anlaufstellen, die zusammen mit ihren Hub-Partnern alle erforderlichen Kompetenzen und Services für eine nachhaltige digitale Transformation abdecken - von Forschung und Entwicklung über Schulung und Beratung bis zur Finanzierung.

In der Region Hannover - und darüber hinaus - hilft der L3S Digital Innovation Hub Unternehmen dabei, ihre Prozesse, Produkte und Dienstleistungen durch den Einsatz digitaler Technologien zu verbessern. Das Angebot der zurzeit 19 Partner umfasst den gesamten Innovationsprozess, insbesondere in den Bereichen intelligente Produktion, Mobilität, Medizin und Bildung.

Schwerpunkt Künstliche Intelligenz

Der Fokus des L3S Digital Innovation Hub liegt auf Data Science und künstlicher Intelligenz. Für Forschungs- und Entwicklungsprojekte mit Unternehmen bündelt das Forschungszentrum L3S die notwendigen Kompetenzen aus den Bereichen Informatik, Soziologie und Recht. Ein Forschungspartner im Bereich der intelligenten Produktion ist das Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen (IFW) der Leibniz Universität Hannover. IFW und L3Sunterstützen Digitalisierungsprojekte von kleinen und mittleren Unternehmen auch gemeinsam mit dem Mittelstand-4.0-Kompetenzzentrum „Mit uns digital!“. Die NBank, die Region Hannover und die Wirtschaftsfördergesellschaft hannoverimpuls bieten Innovationsberatung sowie eine umfangreiche Unterstützung im Bereich der Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten.

Für Unternehmen ist auch die Qualifizierung der Mitarbeiter ein entscheidender Schritt auf dem Weg in die digitale Zukunft. mitunsdigital! und die Applied Machine Learning Academy bieten gebündeltes Know-how zu verschiedenen Themen der Digitalisierung und zeigen Anwendungsmöglichkeiten auf. Spezielle KI-Trainer bieten Unternehmen ihre Schulungs- und Beratungsleistungen beim Einsatz von künstlicher Intelligenz an.

Innovative Ideen fördern

Zum Angebot des DIH gehört auch die Förderung von Existenzgründungen. An der Leibniz Universität Hannover unterstützt der Gründungsservice starting business Studierende und Wissenschaftler bei der Umsetzung innovativer Ideen in tragfähige Geschäftskonzepte. Bei digitalen Geschäftsideen - insbesondere im Bereich der künstlichen Intelligenz – hilft zusätzlich das L3S mit Beratung, Mentoring und Arbeitsmöglichkeiten. Die NBank bietet Gründern finanzielle Unterstützung vom Gründungsstipendium über Darlehen bis zur Beteiligung. Die VentureVilla sorgt als Seed-Accelerator für die individuelle Frühphasenfinanzierung von Gründungen. hannoverimpuls bietet Gründern und jungen Unternehmen nicht nur Beratung und Workshops, sondern mit Invest-Impuls auch eine finanzielle Beteiligung an und übernimmt damit auch einen Anteil der Risiken und Chancen.

Neuer Campus in Planung

Um die Aktivitäten des DIH weiter auszubauen, beteiligt sich das L3S an der europäischen Ausschreibung für die Finanzierung der Digital Innovation Hubs im Rahmen des Digital Europe Programme. In Zukunft wird der L3S Digital Innovation Hub aber auch wortwörtlich mehr Raum einnehmen: Die Leibniz Universität plant den Bau eines Digital Innovation Campus, um vorhandene Strukturen mit den Schwerpunkten Künstliche Intelligenz und Sicherheit zu vernetzen und weiter auszubauen. Eine Etage des Neubaus ist als Digital Innovation Floor vorgesehen und wird Räumlichkeiten für interdisziplinäre Projektgruppen, Seminare, Digital Innovation Events und Startups bieten.

Regional Innovation Hub für intelligente Produktion

Im Innovationsprojekt IIP-Ecosphere arbeiten L3S und IFW gemeinsam mit vielen weiteren Partnern aus dem Bereich der Innovationsförderung in einem niedersächsischen Regional Innovation Hub für intelligente Produktion. Ziel ist es, den Zugang zu KI-Technologien zu erleichtern, produzierende Unternehmen mit innovativen Startups und KMUs im Bereich KI zusammenzubringen sowie die Gründungstätigkeit im Bereich der künstlichen Intelligenz für die Produktion voranzubringen. Zahlreiche niedersächsische Akteure kommen dabei zu Innovation-Expert-Roundtables zusammen, um Erfahrungen auszutauschen und gemeinsame Aktivitäten zu planen.

 

https://www.L3S.de/de/innovation/hub

https://ec.europa.eu/digital-single-market/en/digital-innovation-hubs

https://www.iip-ecosphere.eu/

 

Kontakt:

Dr. Claudia Niederee,

niederee@L3S.de

Claudia Niederée ist Geschäftsführerin des L3S und leitet als Forschungsgruppenleiterin mehrere Projekte, darunter auch IIP-Ecosphere.