Sprachen

L3S Research Center -  RSS Feeds

Sie sind hier

Startseite » News

L3S Research Center - News Archive 2015

"Wie Nutzer sich im Web bewegen":

Ein neuer Ansatz zum Vergleich von Hypothesen über die Bewegung von Nutzern im Web: Diese Arbeit wurde jetzt auf der „World Wide Web-Konferenz“ in Florenz mit dem Best Paper Award ausgezeichnet. Daran beteiligt war der Würzburger Informatikprofessor Andreas Hotho und seine Kollegen Philipp Singer und Markus Strohmaier von GESIS, Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften sowie Denis Helic von der Technischen Uni Graz.

Mehr Informationen erhalten Sie unter dem nachstehenden Link:

In einem 1,5-tägigen Entrepreneurship-Workshop am 16. Und 17. Juni haben Studenten und Wissenschaftler am L3S die Chance genutzt, ihre Fähigkeiten und Kompetenzen in Richtung unternehmerisches Denken und Handeln zu erweitern. Kursleiter Andreas Voss stellte spannende Beispiele für innovative Geschäftsmodelle vor, vom Startup bis zum Großunternehmen. Die Teilnehmer lernten Methoden kennen, wie innovative Ideen entstehen und zu einem Geschäftsmodell weiterentwickelt werden.

Das Treffen mit dem Whistleblower fand an der Princeton University statt. Live-Schaltung aus dem russischen Exil:

In the first and scientific part of the Entrepreneurship Talk, Professor Rolf Sternberg and Dr Nora Hesse from the Institute of Economic and Cultural Geography showed the intentions, motivations, and types of academic entrepreneurs. As the leader of the German team of the Global Entrepreneurship Monitor (GEM), Professor Sternberg presented the results of the survey of students at the universities in Hannover and Göttingen concerning their entrepreneurial intentions.

Das L3S hat drei seiner Projekte anlässlich des 4. Workshop über "Internet-Linguistik und Korpus-Analyse" in Hannover vorgestellt. Der Anfang Mai 2015 stattgefundene Workshop im Leibniz Haus wurde von Prof. Dr Peter Schlobinski (Deutsches Seminar, Leibniz-Universität Hannover) organisiert und von der Gesellschaft für Deutsche Sprache unterstützt. Er zog mit seinem interdisziplinären Programm mit Fokus auf Sprachanalyse in sozialen Medien und anderen internetspezifischen Genres viele professionelle Teilnehmer aus Deutschland und benachbarten deutschsprachigen Regionen an.

Seiten