Sprachen

L3S Research Center -  RSS Feeds

Sie sind hier

Startseite » Forschung

Innovation durch Forschung

Durch Forschung, Entwicklung und Beratung trägt das L3S gemeinsam mit seinen Partnern zur digitalen Transformation insbesondere in den Bereichen Mobilität, Gesundheit, Produktion und Bildung bei. Die gewonnenen Erkenntnisse werden so zum frühestmöglichen Zeitpunkt in Handlungsoptionen münden, die Politik, Gesellschaft und Wirtschaft in die Lage versetzen, soziale und technische Transformationen so zu gestalten, das auch ethische, soziologische und rechtliche Voraussetzungen und Auswirkungen der Digitalisierung berücksichtigt werden. Das L3S ist offen für gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsprojekte, Beratungsleistungen und weitere Kooperationen mit Unternehmen und Institutionen.
 

 

Intelligente Produktion

Die neuen hochgradig vernetzten, intelligenten Technologien bieten das Potential, Produktions- und Dienstleistungs­prozesse radikal neu zu organisieren und die Arbeit zwischen Mensch und technischen Systemen neu zu verteilen. In der Produktion können Roboter kontinuierlich miteinander kommunizieren, um zum Beispiel drohende Störungen frühzeitig zu erkennen und zu beseitigen. Das Internet der Dinge schafft neue Möglichkeiten zur flexiblen und dennoch effizienten kundenindividuellen Produktion.

 

Beispielprojekte:


 

ABIDA
Interdisziplinäre (Ökonomie, Soziologie, Politik, Ethik und Recht) Untersuchung der gesamtgesellschaftlichen und wirtschaftlichen Folgen von Big Data und den Chancen und Risiken der Erzeugung, Verknüpfung und Auswertung großer Datenmengen

AMA - Applied Machine Learning Academy
Entwicklung eines nachhaltigen, flexiblen und stark anwendungsorientierten Qualifizierungskonzepts mit vielfältigen Kursangeboten und einem Expertise Sharing Network für das Anwendungsfeld Industrie 4.0
BLINKER-logo

BLINKER
Orten und Navigieren mit einer 360-Grad-Kamera
ZIM-Kooperationsprojekt

BOOST 4.0
Big Data Value Spaces for COmpetitiveness of European COnnected Smart FacTories 4.0

 

 

Intelligente Mobilität

Die digitale Vernetzung von Personen, Infrastruktur und Mobilitätsträgern ermöglicht innovative Lösungen, welche die herkömmliche Mobilität nachhaltig verändern. Durch intelligente Vernetzung und Big-Data-Analytics können Mobilitätsparameter der Verkehrsteilnehmer und -systeme, aber auch der Mobilitätsumgebung als Ganzes, optimiert werden. Autonom fahrende Autos erfordern ein echtzeitkritisches Umfeldverständnis, die Anpassungsfähigkeit an unterschiedlichste Bedingungen und den Austausch von Informationen über Verkehrsteilnehmer hinweg.

 

Beispielprojekte:

Data4UrbanMobility
Datenbasierte Mobilitätsdienstleistungen für die Stadt der Zukunft

MOBILISE MOBILISE – Mobility in Engineering and Science
Mobiler Mensch:
Intelligente Mobilität in der Balance von Autonomie, intelligenter Vernetzung und Security

THINGS2DO
Entwicklung echtzeitfähigre Multi-Kamera-Fahrerassistenzsysteme

UMA - Urban Mobility Assist
Deriving Typical Driver Behavior in Urban Scenarios

 

 

Personalisierte Medizin

In medizinischer Forschung und Therapie wird zunehmend IT-gestützt und vernetzt gearbeitet. Ziel ist es, eine stärker als bisher auf individuelle Patientenbedürfnisse adaptierte Behandlung zu ermöglichen (Personalisierung) und den Patienten in den Mittelpunkt der Bemühungen zu stellen (Patientenorientierung). Erforderlich sind hierfür die Erhebung und Verarbeitung vor allem personenbezogener und häufig sensibler Daten und deren Übermittlung, nicht selten über nationale Grenzen hinweg, und damit die Zusammenarbeit von Medizinern, Informatikern und Juristen.

 

Beispielprojekte:

aetionomy AETIONOMY 
Entwicklung eines neuen Klassifizierungsschemas (Taxonomie) der neurodegenerativen Krankheiten Alzheimer und Parkinson unter Einsatz neuer Kombinationsmöglichkeiten von verfügbaren (Patienten-)Daten
chic

CHIC - Computerbasierte Horizonte im Krebs
Entwicklung einer Reihe von Werkzeugen und Dienstleistungen in einer sicheren Infrastruktur, die die Zugänglichkeit und die Wiederverwendbarkeit von VPH mathematischen und computergestützten Hypermodellen unterstützt. Ziel ist, durch Ausführung solcher Hypermodelle, Kliniken bei der Auswahl der geeigneten Therapie für den individuellen Patienten zu unterstützen.

glycorec

GlycoRec
Verbesserung des Alltags von Diabetikern mit individuellen Empfehlungen für wichtige, tägliche Entscheidungen. Langzeitbeobachtung und Analyse von physiologischen Daten werden bessere Vorhersagen und damit bessere Beratung ermöglichen.

MyHealthAvatar

MyHealthAvatar
Forschungs- und demonstrationsorientiertes Projekt zur Untersuchung, inwiefern elektronische Gesundheitsinformationen als digitale Patienten konfiguriert und realisiert werden können. Ziel des Projekts war es, einen Avatar zu schaffen, der den Gesundheitszustand seiner Nutzer repräsentiert, um so einen wertvollen Beitrag zu individualisierter Krankheitsprognose und -vorsorge zu leisten.

iASiS iASiS
Einsatz von Erkenntnissen aus Patientendaten für präzisionsmedizinische Ansätze. Ziel ist es, Informationen aus Krankenakten, Bilddatenbanken und Genomdaten zu kombinieren, um personalisierte Diagnose- und Behandlungsansätze in zwei Krankheitsbereichen - Lungenkrebs und Alzheimer - zu ermöglichen.
Bildergebnis für rebirth logo rebirth
Entwicklung von Algorithmen, um medizinische Daten automatisch analysieren zu können.

 

 

Digitale Bildung

Mit der voranschreitenden Digitalisierung zeichnet sich auch ein unübersehbarer Wandel im Bildungsbereich ab. Intelligente Systeme ermöglichen zielgruppenspezifische Lehre und personalisiertes Lernen.

 

 

Beispielprojekte:

AFEL
Innovative Methoden und Ansätze, um Lernen und damit verbundene kognitive Prozesse in sozialen Umgebungen wie Slideshare oder Facebook zu verstehen und zu unterstützen

DESIR-logo DESIR
Steigerung der Nutzung und Bekanntheit von DARIAH und dessen zugehörigen Diensten und Tools, um die Zukunftsfähigkeit digitaler Forschungsinfrastrukturen in den Geisteswissenschaften zu verbessern

FID-Pharmazie
Der Fachinformationsdienst Pharmazie zielt darauf ab, die Literaturversorgung und die Informationsinfrastruktur der Pharmazie nachhaltig zu verbessern

LA4S

LA4S LearnWeb
Freie Materialen für die Bildung werden immer öfter im Web veröffentlicht, aber es ist immer noch schwierig, geeignete Materialien für spezifische Lernszenarien zu finden. Das Projekt untersucht, wie die Bedürfnisse von Lehrern und Schülern in Bildungszenarien durch entsprechende technische Infrastrukturen und Schnittstellen unterstützt werden können.

SlideWiki

SlideWiki
Plattform, auf der Präsentationen als offene Lehr- und Lernmaterialien (OER) allein oder gemeinschaftlich erstellt, erweitert, aktualisiert, modifiziert und entdeckt werden können.