Direkt zum Inhalt
Zukunftslabor: Künstliche Intelligenz – weltweit vernetzt

Wissenschaftliche Exzellenz lebt vom Austausch mit den weltweit Besten: Im  „Internationalen Leibniz-Zukunftslabor Künstliche Intelligenz“ forschen ab dem Sommer 2020 herausragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der ganzen Welt am L3S in Hannover.

Das vom Bundesforschungsministerium geförderte Zukunftslabor arbeitet zu aktuellen Forschungs- und Entwicklungsfragen der Künstlichen Intelligenz (KI). Acht Professorinnen und Professoren aus Australien, Neuseeland, Singapur, Indien und Kalifornien, fünf Professoren des L3S und der Medizinischen Hochschule Hannover sowie 20 Promotionsstudierende erforschen drei Jahre lang neue Themen im Bereich Künstliche Intelligenz (KI) und entwickeln auch intelligente Lösungen für den Anwendungsbereich der personalisierten Medizin. Individuelle Therapien, auf den einzelnen Patienten abgestimmte Medikamente und präzisere Diagnosen – das soll personalisierte Medizin leisten. Dafür müssen riesige Datenmengen verarbeitet und analysiert werden.

Im Mittelpunkt der Forschung des am L3S angesiedelten Zukunftslabors stehen neue Ansätze und Algorithmen für intelligente, zuverlässige und verantwortungsbewusste Systeme. Das interdisziplinäre Forschungsteam integriert eine Vielzahl von Ansätzen, die für KI relevant sind.  Intelligenz wird ermöglicht durch Wissensgraphen, Deep Learning, Sensorfusion und Szeneninterpretation, probabilistische Verfahren und Informationsextraktion aus dem Web. Reproduzierbarkeit und Robustheit der Verfahren sind ebenso wichtig wie Privacy by Design. Und schließlich sollen Ergebnisse intelligenter Systeme erklärbar, fair und zurechenbar sein.

Das Leibniz-Zukunftslabor will sich in Deutschland als einer der zentralen Ansprechpartner für künstliche Intelligenz und ihrer Anwendung im Bereich der personalisierten Medizin etablieren. Gemeinsam mit nationalen und internationalen Partnern wird das Zukunftslabor daher eine Vielzahl kooperativer Forschungs- und Innovationsprojekte mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Leibniz Universität und der Medizinischen Hochschule Hannover durchführen.

 

Internationale Zukunftslabore

Internationale Kooperation ermöglicht Spitzenforschung: Die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten „Zukunftslabore" bringen Forscherinnen und Forscher aus aller Welt zu Zukunftsfragen der Künstlichen Intelligenz (KI) zusammen. Für Spitzenkräfte aus Wissenschaft und Wirtschaft – aus Deutschland und der Welt – wird mit den Internationalen Zukunftslaboren ein herausragender Innovationsraum geschaffen, der „KI Made in Germany“ in die Anwendung bringen und als international anerkannte Marke etablieren will. Mehr Infos: https://www.bmbf.de/de/internationale-zukunftslabore-8021.html

 

Kontakt

­­­­­­­­­­­­­­Prof. Dr. Wolfgang Nejdl

Direktor des Forschungszentrums L3S

nejdl@L3S.de